Äpfel, Äpfel,...

Die Apfelernte im Garten fällt in diesem Jahr wieder besonders üppig aus. Alles wird sowieso nicht abgeerntet, aber am Wochenende nahmen wir sechs Steigen mit nach Hause. Da ich jahrelang gejammert habe, dass man nirgendwo gute Strudeläpfel zu kaufen bekommt, bin ich jetzt froh, dass ich so viele davon im Garten habe.
Heute Vormittag war - mal wieder - Apfel-Verarbeitungszeit. Unter tatkräftiger Mithilfe des Ehemanns, der den Apfelschäler bediente (DIESES Teil möchte ich nicht mehr missen!!!), entstanden jede Menge Gläser mit Apfel-Bananen - bzw. Apfel-Kiwi-Marmelade. Zu zweit geht das eh relativ flott.
Anschließend machte ich noch einen wirklich leckeren Apfelkuchen, den ich nun zum Kaffee genieße als Belohung für die vormittägliche Arbeit ;-):
Leider bin ich alleine daheim, in Gesellschaft würde er sicher noch viel besser schmecken :-)!


Kommentare

Ina hat gesagt…
Liebe Verena,
dein Apfelkuchen sieht ja soooo lecker aus. Verräts du das Rezept?
Und danke für deinen lieben Kommentar bei mir. Ja, ich freue mich schon sehr auf die Taufe.
Dir wünsche ich weiterhin viel Freude mit der kleinen Johanna.

Liebe Grüße Ina
Wienermädel + Co hat gesagt…
Danke für das Apfelkuchenrezept, das merke ich mir vor!
Einen Uhudler-Weinstock (oder mehrere) solltet ihr wirklich pflanzen, es lässt sich auch so wunderbare Marmelade aus den Trauben machen!
LG
Wienermädel + Co hat gesagt…
Ich wollte noch sagen: den Schäler haben wir auch, im Schloß Trautenfels war einmal eine Apfelausstellung, dort wurde er angeboten :-))
LG

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bis auf einige Kleinigkeiten ...

Hallo 2017!

Tulpen II