Ungern ...

.. fahre ich Auto auf Strecken mit viel Verkehr und versuchte bisher, das zu vermeiden. Nun wohnt das Tochterkind aber so, dass man über die vielbefahrene Wiener Südost-Tangente muss, um zu ihr zu kommen. Da ich einmal mit der Bahn zu ihr gefahren bin und das sowas von umständlich war, habe ich mich heute (zugegeben mit Bauchweh) aufgerafft und bin mit dem Auto zu ihr gefahren. Da habe ich ihr geholfen, die frisch gewaschene Babywäsche zu bügeln und einzuräumen. Langsam wird's spannend ;-).
Nun bin ich gut wieder daheim gelandet und doch ein wenig müde, weil mich das Fahren angestrengt hat. Aber bald werde ich mich wohl öfter über die Tangente quälen, denn sonst sehe ich das Enkelkind viel zu wenig.

Kommentare

Eva hat gesagt…
Die Südost Tangente kenne ich nur vom hörensagen...das reicht!
Aber um dann das Baby zu sehen nimmt man die gerne in Kauf :-)

Alles Liebe der werdenden Mutter!

Liebe Grüße Eva

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bis auf einige Kleinigkeiten ...

Menschenmengen ...

Hallo 2017!