Posts

Es werden Posts vom Juni, 2011 angezeigt.

Immer noch nix ...

.. mit Mithelfen beim Renovieren. Nachdem gestern abend die Fäden entfernt wurden (die Nähte sehen recht schön aus), teilte mir meine Ärztin mit, dass ich noch mindestens drei (!!) Wochen nichts heben darf und mich schonen soll. Also bleibt mir weiterhin nur die Zuseherrolle beim Arbeiten. Wenigstens gehts mir so schon richtig gut und ich habe mich heute Vormittag beim Frisör aufhübschen lassen - damit Frau sich wieder wohl fühlt ;-).

Häkelfortschritt

Bild
Seit ich aus dem Krankenhaus daheim bin, habe ich eher Lust auf Häkeln als aufs Sticken, also ist die Tagesdecke ein ganz schönes Stück gewachsen.

Das Sticken scheitert im Moment auch an dem Chaos hier. Sobald ich mich in meinem neuen Zimmer eingerichtet habe, wird sicher auch wieder die Sticknadel geschwungen - schließlich soll das Rosenalphabet auch mal fertig werden.

Wusste ich es doch ;-)

Eben war der Sohn auf Kurzbesuch hier, weil per Post eine Bestellung eingetroffen ist, die für ihn bestimmt war. Und mit ihm ist grad ein Glas Weichselmarmelade verschwunden ;-). Auch der Kuchen ist um ein beträchtliches Stück geschrumpft und ich habe mich gefreut, ihn kurz zu Gesicht zu bekommen.
@Moni: Du solltest auch bald mal kommen, bevor die Marmelade alle ist ;-)))).

Weichselmarmelade

Bild
Gestern hat der Ehemann im Garten fleißig Weichseln geerntet und somit bestand meine heutige Aufgabe darin, den Eimer Früchte zu Marmelade zu verarbeiten. 17 Gläser sind es geworden und hier duftet es nun ausgesprochen lecker!
In diesem Jahr gibt es reichlich Weichseln, noch hängen welche auf dem Baum - allerdings so hoch, dass ich nicht weiß, ob wir diese noch ernten können. Aber die Gläseranzahl übertrifft eh alles, was ich erwartet hatte! Und Abnehmer finden sich dafür auch, zumindestens vom Tochterkind habe ich schon eine Anfrage erhalten ;-).



Außerdem pflückten wir gestern die Marillen vom Marillenbäumchen. Dieses setzten wir erst im Vorjahr und heuer trug es schon 14 Früchte, obwohl es noch so winzig ist. Da wir erst in rund einer Woche wieder im Garten sein werden, holten wir die Marillen lieber vom Baum und heute habe ich sie zu einem Kuchen verarbeitet. Sie schmecken ausgesprochen lecker, denn ich habe schon genascht beim Backen. Ich freu mich auf den ersten Marillenkuchen mi…

Das erste Zimmer ...

Bild
.. ist im Großen und Ganzen fertig. Die Abdeckbänder müssen noch von der Wand genommen werden, die Sesselleisten fehlen noch. Alle Wände erstrahlen in frischem Weiß, bis auf eine Wand, die die Farbe "Macchiato" bekommen hat, damit das Zimmer nicht zu steril wird, denn die Möbel sind auch weiß. Langsam nimmt mein Stick- und Arbeitszimmer Gestalt an :-)))! Die Möbel kommen dann am 4. Juli und dann fehlt natürlich noch alles, was einen Raum wohnlich macht: Vorhänge, Bilder, Deko, etc... Aber daran wird es natürlich nicht scheitern ;-).
Auf dem Foto könnt ihr mal sehen, wie saudoof hier die Fenster angebracht sind: gleich unter der Decke. Wenn man sitzt, sieht man nicht hinaus und schöne Gardinenstangen kann man auch nicht anbringen, weil man die Fenster sonst nicht mehr öffnen kann. Wem das eingefallen ist, der gehört verhauen!!

Nun möchte ich noch DANKE sagen:
- an meine beiden Männer, die das ganze Wochenende geschuftet haben und mich davon abgehalten haben, mitzuarbeiten!
-…

Die Männer arbeiten ...

Bild
.. und ich sorge derweilen dafür, dass sie nicht verhungern, wenn ich schon bei der schwereren Arbeit nichts helfen darf. So entstanden grade zum Kaffee diese kleinen Kuchen, serviert mit leckerer selbst gemachter Marmelade in zwei Sorten (Apfel-Zwetschke und Apfel-Pfirsich). Gut geschmeckt hat's und nun können sie frisch gestärkt weiter arbeiten.

Ein Zimmer ...

Bild
.. viele verschiedene Benutzungsmöglichkeiten. Als wir 1986 hier einzogen, war eines der Zimmer, die gerade leer geräumt wurden, unser Schlafzimmer. Damals war die Hoch-Zeit der Tapete - dementsprechend fanden sich gestern hinter dem entsorgten Schlafzimmerschrank Reste dieses "schönen Stücks" - grausig oder??? Irgendwie staunt man doch ziemlich, was einem damals gefiel!


Später dann räumten wir das Schlafzimmer und es wurde das Zimmer des Sohnemanns. Auch davon fand sich ein Tapetenrest hinter den Schränken - Bärchen in Blau:

Als unsere Tochter auszog, übersiedelte der Sohn in ihr ehemaliges Zimmer und das einstige Schlafzimmer wurde zum Arbeitszimmer des Ehemanns - mit weißer Tapete. Nun sind fast alle Tapetenreste von der Wand geschabt und das Zimmer wird zum Verena-Stickzimmer :-), allerdings ohne Tapete ;-))).

Noch mehr Chaos

Bild
Das ist zur Zeit unser Wohnzimmer, ist doch richtig gemütlich, oder?
Linker Teil:

Rechter Teil: 
Heute werken zwei Männer einer Entrümpelungsfirma und entsorgen aus zwei Zimmern die alten Möbel. Der Inhalt musste halt leider auch irgendwohin und da die Wohnung nicht sooo groß ist, blieb nur das Wohnzimmer....
Irgendwie sieht das nach Messi-Haushalt aus ;-))).

Idyllischer Ausblick

Bild
Eigentlich wollte ich euch ja ein Foto zeigen von der Aussicht, die ich im Moment von meinem Ruhesessel aus "genieße", aber Blogger mag mich nicht und lässt mich heute keine Fotos hochladen. Vielleicht kann ichs morgen ja nachreichen.
Heute Vormittag habe ich mich zum ersten Mal aus dem Haus getraut nach der OP und war mit dem Ehemann im Baumarkt, Wandfarben einkaufen. Ich hoffe, die gewählte Farbe "Macchiato" gefällt mir dann wirklich gut an der Wand! Aber ich denke, zu den weißen Möbeln im Landhausstil, die in mein eigenes Zimmer kommen, wird die Farbe gut passen.
Heute Abend kommt der Sohn vorbei, da freu ich mich schon drauf. Morgen ist hier Feiertag, die Wettervorhersage ist nicht so toll - Wetter zum Arbeiten daheim also (bzw für mich: Wetter zum Arbeitenlassen ;-).

Wieder daheim ...

.. bin ich eh schon seit Freitag, aber bisher hatte ich noch überhaupt keine Lust, mich an den PC zu setzen. Am zweiten postoperativen Tag durfte ich zum Glück wieder heim, weil die OP so gut verlaufen ist und darüber war ich sehr froh, denn daheim erholt man sich doch am besten. Nun darf mich der Ehemann ein wenig aufpäppeln, denn ich bin arg dünn geworden.
Getan hat sich hier in der Zwischenzeit auch viel. Der Mann hat fleißig Zimmer ausgeräumt, am Freitag werden die alten Möbel entsorgt und dann gehts wieder ans Malen und Bodenverlegen. Ich darf überhaupt nix tun, solange ich noch die Nähte mit mir rumtrage und darf nur die Männer dirigieren - fällt mir schwer genug.
Der Sohn hat die Hilflosigkeit der Mutter schamlos ausgenutzt ;-))) und ist am Sonntag ganz in seine Wohnung gezogen. Etwas gewöhnungsbedürftig ist "Eltern allein zu Haus" noch, aber Thomas ist ja nicht aus der Welt. Und außerdem ist er in der nächsten Zeit eh "zwangsverpflichtet" hier, um beim Re…

Damit mir nicht mehr die Galle hochkommt, ...

.. gibt es hier einige Tage Funkstille, denn ich gehe morgen ins Krankenhaus und lasse mich "entsteinen". Ich hoffe, ich bin bei meiner Rückkehr so gut wie neu und bereit für neue Schandtaten ;-).

Die erste Nacht ...

Bild
.. hat der Sohn nun zwar ziemlich behelfsmäßig aber doch in der eigenen Wohnung verbracht. Da noch kaum Möbel in der Wohnung sind, war das jetzt erstmal nur eine "Probenacht".
Hier ein paar Fotos vom Samstag. Die Spielerei mit dem Platzieren der Garderobe wurde mir überlassen - vorher und nachher:

Das wichtigste Utensil in einer Familie von Kaffee-Süchtigen steht in der Küche und wurde am Samstag eingeweiht:

Gestern war Thomas sehr sehr fleißig und erledigte viele Aufräumarbeiten und Kleinigkeiten (Silikonkanten ziehen etc...) und nun sieht das Wohnzimmer schon recht wohnlich aus:


Apropos Rosen ...

Bild
... einer unserer Rosenbögen im Garten ist einfach nur prachtvoll anzusehen - nun sind alle Knospen der Ramblerrose Veilchenblau geöffnet. Wunderschön, oder?

6 Stunden Arbeit ...

Bild
.. in der Wohnung des Sohnes haben wir hinter uns. Und jetzt ist erstmal Pause angesagt. Im Großen und Ganzen ist auch alles fertig, viel Putzarbeit fehlt halt noch. Die schönsten Fotos samt Kamera sind in Thomas' Wohnung geblieben.
Hier noch ein Foto vom gestrigen Ausflug ins Rosarium - etwas vom Winde verweht sind das Tochterkind und ich ;-):

Heute Vormittag ...

.. waren der Ehemann und ich in Baden bei Wien, da fand im Rosarium ein Rosenmarkt statt. Netterweise kam dort auch unser Tochterkind hin *freu*, ich hatte sie schon viiiel zu lang nicht gesehen. Eigentlich gibt's von dem kleinen und kurzen Familientreffen auch Fotos, aber der Mann ist zur Arbeit entschwunden und ich finde seine Kamera nirgends. Ich werde nachreichen :-).
Der Rosenmarkt ist übrigens zum Vergessen - winzigst, ein Händler mit einigen wenigen Rosen stand im Rosarium herum. Gekauft habe ich natürlich doch ein Exemplar für meinen Garten ;-).

Ein paar Buchstaben mehr ...

Bild
.. sind auf dem Rosenmustertuch zu sehen und die Bordüre in der Ecke ist auch fertig geworden. Ein paar Momente zum Handarbeiten stehle ich mir doch täglich, obwohl zur Zeit hier das Chaos regiert ;-).

Zum Erholen ...

Bild
.. haben wir jetzt nach den Renovier-Tagen zwei Tage im Garten verbracht. Dort ist es im Moment so schön, vor allem meine heiß geliebten Rosen wuchern, dass es eine wahre Freude ist!
Etwas Handarbeit kann ich heute auch mal zeigen. Ein klitzekleines Stück der Tagesdecke ist fertig - ich denke, eigentlich sollte der Teil quadratisch sein - ich schaffe es nur meistens nicht, dass meine Filethäkeleien wirklich quadratisch werden. Mich störts nicht und da die Decke für mich ist, werde ich nicht auftrennen :-):

Drei Tage ...

Bild
.. Renovieren liegen hinter uns und was soll ich sagen? Man sieht ein wenig Licht am Ende des Tunnels ;-).
Am Donnerstag wurden die Wände im Vorraum gestrichen - zum Vergleich vorher und nachher:

Gestern wurde der Wohnzimmerschrank vom Möbelhaus geholt und zum Teil auch noch aufgebaut. Da der Schrank ein Ausstellungsstück war, war er relativ wenig zerlegt und die Teile dementsprechend schwer. Wer nun die Männer der Familie kennt, weiß, dass beide nicht grade das Format eines Möbelpackers haben. Sie mussten wirklich schwer schuften, bis alle Teile im dritten Stock waren. Und so sieht das in etwa aus - da fehlt noch so einiges (zum Beispiel die Türen der Schränke und die Laden im Unterteil), aber vielleicht kann man sich schon ein bisschen was vorstellen:

Heute waren nur Thomas und ich im Arbeitseinsatz. Und wir haben heute den Putzlappen geschwungen. Somit ist die Küche fertig geputzt und kann eingeräumt werden. Das Badezimmer ist auch fast fertig geputzt. Nun fehlen einige Arbeiten, für…

Ich seh was :-)))

Nach diesem Post aus dem Monat April darf ich nun vermelden: Ich sehe was :-)))! Und das habe ich der ganz tollen Firma zu verdanken, bei der ich meine Brille gekauft habe. Da flattert dann einige Wochen nach Kauf ein Brief ins Haus, ob man denn zufrieden ist und falls nicht, soll man vorbeikommen. Gesagt, getan. Ich habe dann berichtet, wo die Probleme liegen. Daraufhin wurde wirklich lange die Sehstärke nachgeprüft und dann festgestellt, dass die Stärke im Großen und Ganzen passt, die Gläser nur eventuell ein wenig anders ("verkippter") geschliffen werden müssen. Die neuen Gläser wurden bestellt, am Mittwoch brachte ich die Brille hin, heute konnte ich sie samt neu eingesetzten Gläsern abholen. Und was soll ich sagen: Ich kann nun damit auch sticken :-)))). Gekostet hat mich die ganze Aktion gar nichts und nun bin ich wieder glücklich. An mein "Brillengesicht" muss ich mich allerdings gewöhnen, denn ich mag mich ohne Brille lieber ;-).
@ Moni: Nun kann ich sogar …

Puuuuh!

Was waren wir fleißig heute! Der riesige Vorraum ist so gut wie fertig gestrichen, nur einige Kleinigkeiten fehlen noch. Die Küche ist auch fertig, genauso das Wohnzimmer. Ein Ende der anstrengendsten Arbeiten ist also in Sicht. Morgen Vormittag steht (mal wieder) ein Besuch im Baumarkt an und nachmittags können wir den Wohnzimmerschrank holen. Ich hoffe sehr, dass der Schrank in nicht allzu große Teile zerlegt ist, denn bekanntlich muss alles in den dritten Stock geschleppt werden - abgesehen davon kann man mit dem Auto nicht direkt bis zur Haustüre fahren, also erstmal auch da noch schleppen .....
Fotos gibts dann hoffentlich morgen wieder, ich habe zwar geknipst heute, die Kamera blieb aber in Thomas' Wohnung.

Es wächst ja doch ...

Bild
.. das Rosenmustertuch von Unisono. In den letzten Tagen habe ich mir etwas Zeit fürs Sticken genommen und somit kann ich ein wenig Fortschritt zeigen. Morgen ist dann allerdings wieder Wändemalen angesagt. Und dafür habe ich grad als Stärkung zum Kaffee eine allseits beliebte Biskuittroulade gebacken - lässt sich gut transportieren und ist schnell gemacht :-).