Projekt52 - Woche 26



Thema "Mathe um dich herum"

Schon wieder ein Thema, das ich nicht mag. Irgendwie hab ich im Moment kein Themenglück. Umgesetzt wurde es trotzdem nach langem Überlegen. Fototechnisch ist das nun wirklich kein Highlight, aber es stecken Überlegungen dahinter:
Das gute alte Rechnen braucht man im täglichen Leben immer weniger. Früher, als man noch beim Greißler (=österreichisch für Tante-Emma-Laden) einkaufte, wurden die Posten einfach untereinander geschrieben und addiert. Da musste man noch richtig rechnen können! Später wussten die Damen an der Kasse noch zig Preise auswendig, um sie eintippen zu können. Heutzutage wird nur ein Artikel nach dem anderen über die Kasse gezogen - nix mehr mit selbst rechnen oder Preisen merken.
Ich selbst bin ein unwahrscheinlicher Zahlen-Junkie - ich merke mir Autonummern, zähle prinzipiell die Stufen, wenn ich eine Treppe hinauf (oder hinunter-)steige. Und ich rechne auch immer noch gern so richtig mit Zettel und Stift und ganz ohne Taschenrechner ;-).
Lang genug gequatscht - hier mein Beitrag:


Und wieder hoffe ich auf ein richtig schönes Thema in der nächsten Woche - ich bin ja schließlich Optimistin ;-).

Kommentare

Seelennahrung hat gesagt…
Eins - setzten! *lach*

LG
Sonja
Kerstin hat gesagt…
Ja leider in der Tat, das Köpfchen muss man Rechnen heutzutage nicht mehr groß anstrengen.
Was man auch an den Ergebnissen spürt *lach* Im Restaurant rechne ich bei Zettelrechnungen deshalb immer noch nach ;-)
LG Kerstin

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bis auf einige Kleinigkeiten ...

Menschenmengen ...

Hallo 2017!