Bürokratie - und so gehts weiter

Und das nimmt kein Ende mit falschen Auskünften! Wurde mir am Montag doch gesagt, Thomas müsse am Mittwoch zur Krankenkasse kommen, um von der Chefärztin begutachtet zu werden. Geht er da heute also hin mit Panoramaröntgenaufnahme aus dem KH in Wien und Überweisung und bekommt da doch tatsächlich gesagt, das würde nach Sankt Pölten geschickt, er würde nicht von der Ärztin begutachtet. Also zog er wieder unverrichteter Dinge ab - denn das hätte man ja schon am Montag, als ich da war, wissen können!
Nun stelle man sich einmal vor, der junge Mann würde arbeiten und müsste sich immer halbe Tage frei nehmen für die vielen unnützen Rennereien!!! Zum Glück lässt sich das im Momemt mit dem Studium zeitlich vereinbaren, aber eigentlich wäre das alles reif für einen ewig langen Beschwerdebrief!

Kommentare

Seelennahrung hat gesagt…
Ist doch absolut lächerlich, wie sich die aufführen, oder? Er ist doch bei Gott nicht der erste Mensch auf Erden der sich die Zähne rausoperieren läßt! Schicken die alle von hier nach dort und wieder zurück? Durchhalten! Schade um die viele Zeit, die er sicher sinnvoller nützen könnte!
Mitfühlende Grüße
Sonja

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bis auf einige Kleinigkeiten ...

Menschenmengen ...

Hallo 2017!